Weihnachtssongs, die fast nicht nerven

Eels sind überzeugt: Weihnachten geht vor die Hunde. Clarence Carter singt vom Weihnachtsmann, der die kleinen Mädchen in den frühen Morgenstunden glücklich macht, während die Knaben draussen spielen.

Otis Reddings Version des Weihnachtsklassiker “White Christmas” ist unübertroffen: Zerrissen, verzweifelt und sehnsüchtig träumt er von einem weissen Fest. Poly Styrene zerschmettert, von einem Reggae- Rhythmus unterlegt, die weihnachtliche Idylle. Ella Fitzgerald hingegen lädt zur unbeschwerten Schlittenfahrt. Und Neil Diamond zitiert sein eigenes Repertoire.

Die Spotify-Liste ist eine eigenwillige, aber nicht zufällige Mischung aus Soullegenden, Rockgiganten, Jazz, Elvis und Indiebands.

Fröhliche Weihnachten. Oder wie die Ramones sagen würden: Merry Christmas (I Don’t Want to Fight Tonight).

Jazzy Christmas: Not “Last Christmas” Again!


Ella Fitzgerald: Sleigh Ride


Charles Brown: Merry Christmas Baby


Django Reinhardt: Christmas Swing


Sauter-Finegan Orchestra: Midnight Sleigh Ride

Queens: Wohnort der Jazz-Grössen

Reise nach Queens, zum Mittelpunkt des Jazz ist ein empfehlenswerter Artikel auf Welt Online. Es geht um eine Führung zu den Häusern der Jazz Musiker Ella Fitzgerald, Count Basie und Louis Armstrong, die alle im New Yorker Stadtteil Queens wohnten.